Home » Helden*Innen von Morgen » Karenz, Karriere und die richtige Planung
Chancengleichheit

Karenz, Karriere und die richtige Planung

Silhouetted shot of a young businesswoman working on a laptop in an office
Silhouetted shot of a young businesswoman working on a laptop in an office
iStock/PeopleImages

Elternkarenz, Bildungskarenz oder Pflegekarenz – Für eine berufliche Auszeit gibt es viele Gründe, aber auf eines sollte man bei allen achten: Der Wiedereinstieg beginnt mit dem Ausstieg!

avatar

Mag.a Manuela Vollmann

Geschäftsführerin von abzaustria © Foto: abzaustria

Eine berufliche Auszeit bietet sich aus einer Vielzahl von Gründen an. Man möchte Zeit mit den Kindern verbringen, muss sich um Angehörige kümmern, oder möchte Weiterbildungen nutzen. Doch haben viele Frauen Bedenken, ob der Schritt in die Auszeit ihre Karriere beeinträchtigen könnte. Karenz und Karriere passt zusammen, allerdings ist die richtige Planung der Schlüssel zum erfolgreichen Wiedereinstieg.

Beim Ausstieg direkt den Wiedereinstieg planen

Wenn der/die ArbeitgeberIn frühzeitig von einem Ausstieg informiert wird und sich entsprechend darauf vorbereiten kann, steht der Wiedereinstieg gleich unter einem ganz anderen Licht. Oft sind auch Unternehmen mit den Themen Karenz und Elternteilzeit überfordert. Mit einem optimalen Karriere- und Auszeitenmanagement lassen sich Unsicherheiten abfangen und frühzeitig ein guter Wiedereinstieg planen.

Schon vor der Geburt des Kindes können sich werdende Eltern Informationen und Unterstützung suchen, die dabei helfen können, den Wiedereinstieg ins Berufsleben gut zu planen. Mit dem richtigen Management kann Karriere mit Kindern gelingen. Auch Männer müssen dabei auf die aktive Vaterrolle vorbereitet werden. Männer wie Frauen müssen lernen die Arbeit für Beruf und Familie zu organisieren und effizient zu gestalten, die eigene Zeit zu managen, die Kompetenzen aus der neuen Lebenssituation für das Berufsleben zu nutzen oder die individuellen beruflichen Ziele weiterzuverfolgen.

Mehr Mut zur Karriere

abz*austria möchte aktiv Frauen bei der Karriere unterstützen und dazu gehört auch ein erfolgreiches Karenzmanagement. Davon profitieren nicht nur Arbeitnehmerinnen sondern auch die Unternehmen. Ungern verzichtet man auf qualifizierte MitarbeiterInnen, die gut in ihren Arbeitsbereich integriert sind. Auszeiten sind dabei kein Hindernis. Durch ein richtiges Karenzmanagement verringern sich Stolpersteine für WiedereinsteigerInnen. Zudem erhöht die Familienfreundlichkeit die Motivation und Leistungsbereitschaft der MitarbeiterInnen in einem Unternehmen.

So gelingt der Wiedereinstieg

Die richtige VorbereitungAm besten schon vor dem Ausstieg mit dem/der ArbeitgeberIn die Dauer der Karenz und den Wiedereinstieg planen. Wenn möglich sollte man den/die NachfolgerIn einarbeiten können.
Die Karenzzeit gestaltenSchon vor der Karenz sollte man die Zeit aktiv planen. Welche Ausbildung möchte ich machen? Wie lange dauert die Weiterbildung? Wann möchte ich in die Arbeitswelt zurückkehren?
Das Unternehmen nicht vergessenUm weiterhin attraktiv für den/die ArbeitgeberIn zu sein, ist es vorteilhaft in Kontakt zu bleiben und sich auf dem Laufenden zu halten. Auch auf eine neue Stelle kann man sich im Vorhinein vorbereiten und eventuell schon während der Elternkarenz Kontakt zum Unternehmen aufnehmen, oder einschlägige Weiterbildungen besuchen.
Tiefs vermeidenDurch eine gute vorzeitige Zeitplanung lassen sich unproduktive Tiefs vermeiden.
Der optimale WiedereinstiegEin schneller Wiedereinstieg ist oft leichter, als nach einer langen Auszeit. Am besten bereitet man sich schon im Vorhinein auf die neue Stelle vor und informiert sich bei dem/der ArbeitgeberIn über den neuen Tätigkeitsbereich.
Next article