Home » Helden*Innen von Morgen » Herausforderung, Weiterbildung, Karriere
Ausbildung

Herausforderung, Weiterbildung, Karriere

High angle shot of a group of unrecognizable university students studying in the library
High angle shot of a group of unrecognizable university students studying in the library
iStock/PeopleImages

Sich neben einem Vollzeitberuf noch weiterzubilden, erfordert nicht nur eine hohe Motivation des Arbeit-nehmers, sondern auch Verständnis des Arbeitgebers. Durch gezielte Schulungen profitieren beide Seiten von dem Mehrwissen des Betriebsangehörigen.

Wer 40 Stunden und mehr in seinem Beruf arbeitet, dem fällt es schwer Zeit zu finden, sich nebenbei auch noch weiterzubilden. Doch die Bedeutung der beruflichen Fortbildung hat in den letzen Jahren stark zugenommen und wird es in Zukunft weiterhin tun. Entscheidet man sich also trotzdem für eine Weiterbildung neben dem Job, verkürzt sich die ohnehin schon knappe Freizeit noch einmal.

Arbeitgeber profitiert vom Einsatz des Arbeitnehmers

Oft ist es nicht nur der Wunsch des Arbeitnehmers sich weitere Fähigkeiten außerhalb des Berufalltags anzueignen, sondern auch Unternehmen streben danach, dass ihre Angestellten sich weiter fortbilden. Der Vorteil für die Firmen liegt auf der Hand: Je besser ihre Arbeitskräfte ausgebildet sind, desto  höhere Qualität können sie in ihrem Aufgabengebiet erbringen. Deswegen bieten viele Unternehmen Fortbildungsmöglichkeiten für ihre Angestellten an. So können manchmal sogar während der Regelarbeitszeiten Kurse, Seminare und Lehrgänge besucht werden, die vom Arbeitgeber mitfinanziert werden.

Kurz und maßgeschneiderte Maßnahmen

Bei der Auswahl der Fortbildungsmöglichkeiten ist ein eindeutiger Trend zu erkennen. Die Menschen setzen verstärkt auf kürzere und intensivere Kurse, da sich diese am ehesten mit der Berufstätigkeit vereinbaren lassen. Die Inhalte dieser kompakten und praxisbezogenen Bildungsangebote lassen sich auch am schnellsten im Job anwenden.

Verschiedene Einrichtungen bieten dabei maßgeschneiderte Möglichkeiten, nicht nur den Inhalt betreffend, sondern auch wenn es um den Zeitplan geht. Von Intensivwochenkursen bis zu Abendveranstaltungen ist alles möglich. Wer trotzdem nicht die Zeit findet, regelmäßig Bildungseinrichtungen vor Ort zu besuchen, dem bietet E-Learning eine interessante Möglichkeit sich von zu Hause aus weiterzubilden. Dabei werden Lerninhalte online bereitgestellt und auch Überprüfungen und Tests via Internet durchgeführt.

Vorteil Studium und E-Learning

E-Learning ist ebenso ein wichtiges Prinzip, wenn es darum geht, berufsbegleitend zu studieren. Auch hierbei finden die Lehrveranstaltungen meist abends oder geblockt am Wochenende statt. Alle Inhalte, die während der Arbeitswoche benötigt werden, können online ausgetauscht werden.

Eine Sonderform stellt das Fernstudium dar. Dadurch ist es möglich, zeitlich und örtlich unabhängig zu studieren. Die Präsenzphasen mit Anwesenheitspflicht sind minimal und auch hier bildet E-Learning den Mittelpunkt der Wissensvermittlung. Um Prüfungen abzulegen, nimmt man entweder an Videokonferenzprüfungen teil oder wickelt diese über Online-Prüfungsportale ab.

E-LEARNING

Ob Volkshochschule, Fernuniversität oder Weiterbildungsinstitut …
… es gibt viele großartige Möglichkeiten Weiterbildung für Mitarbeiter zu ermöglichen. An web-basierten E-Learning-Angeboten kommt man allerdings nicht mehr vorbei.

Hier einige Tipps, die man in Bezug auf E-Learning beachten sollte:

E-Learning-Angebote sollten immer die Möglichkeit bieten, jederzeit und von jedem Ort über das Internet, Zugriff auf Lern- und Informationsinhalte zu haben. Man sollte immer dann, wenn man die Ausbildungsleistung braucht, auch darauf zurückgreifen können.

E-Learning bringt Einsparungen von finanziellen, personellen und zeitlichen Ressourcen und ermöglicht vereinfachte Prozessabläufe für Lehrer und Lernende.

Es ist wichtig, dass Anbieter umfangreiche Lerntechniken und Methoden mit interaktiven Elementen und Multimediaanwendungen bereitstellen und sie stets auch aktualisieren.

Man sollte darauf achten, dass Anbieter im E-Learning Bereich, Cloud basierte IT-Lösungen anwenden, mit denen Kleine und Mittlere Unternehmen mit Hilfe einfacher Programme, eigene E-Learning Angebote auch selbst erstellen können.

Next article